organisationsform

In seiner Organisationsform ist das mpz ein gemeinnütziger Verein, der sich die Förderung der beruflichen, schulischen und  außerschulischen Bildung zum Ziel gesetzt hat. Die Mitarbeit im mpz erfolgt auf ehrenamtlich, als nebenberufliches Engagement. Daher sind unsere Kräfte zeitlich wie finanziell begrenzt; manches läuft nicht immer so, wie wir das selbst wünschen.

Um einen ständigen Informations- und Erfahrungsaustausch zu gewährleisten, treffen wir uns in der Regel alle zwei Wochen im Plenum, wo alle laufenden Arbeiten, Videofilme, Projekte und Themenschwerpunkte diskutiert und koordiniert werden. Die Organisierung des Archivs und Verleihs, Korrespondenz und Versand werden vom mpz-Team zu den Öffnungszeiten Dienstags und Donnerstags zwischen 17 und 19 Uhr erledigt. In dieser Zeit können sich interessierte Menschen mit Fragen, zum Anschauen von Videofilmen oder mit Ausleihwünschen direkt an uns wenden. Die praktische Medienarbeit erfolgt in Form von Projekten in mpz-Arbeitsgruppen oder einzelnen mpz-MitarbeiterInnen und wird je nach Erfordernis von den Beteiligten selbst organisiert.

Um Abhängigkeiten zu vermeiden, finanzieren wir unsere Arbeit vorwiegend über Spenden, Mitgliedsbeiträge und Einnahmen aus dem eigenen Videoverleih und auch dem DVD-Verkauf. Im mpz verdient niemand etwas. Im Gegenteil: die sich hier engagieren, unterstützen das Zentrum je nach ihren finanziellen Möglichkeiten mit Beiträgen. Dass wir weitgehend unabhängig von staatlichen Geldern und privaten Institutionen existieren können, verdanken wir wesentlich auch unseren FörderInnen, die das mpz seit vielen Jahren ideell, praktisch und finanziell unterstützen.

Mehr Informationen zu Selbstverständnis, Arbeitsweise und Fördermöglichkeiten des mpz – kurz zusammengefasst auf unserem Faltblatt.