mpz-salon mit MS Malwine: ‚Wohnraum Schaffen selbst in die Hand nehmen‘

Am Donnerstag, den 30. August 2018  um 19:30 Uhr gibt es einen mpz-salon zusammen mit der Finanzgruppe des Wohnprojekts ‚MS Malwine‘ zu ‚Wohnraum Schaffen selbst in die Hand nehmen‘ wir zeigen den Film: ‚Das ist unser Haus ! – Räume aneignen mit dem Mietshäuser Syndikat‘ von Burkhard Grießgenauer, Daniel Kuhle, Holger Launiger.

Zum Gespräch dabei: Jemand: vom Mietshäuser Syndikat, vom Wohnprojekt Rialto, von der Genossenschaft Drachenbau, von MS Malwine

Spekulation mit Wohnraum und Mietwucher haben dazu geführt, dass kaum bezahlbarer Wohnraum zu finden ist. Wie gehen wir damit um? Eine Möglichkeit ist, die Schaffung von Wohnraum gemeinsam mit anderen selbst in die Hand zu nehmen. Aber wie stellt man sicher, dass der geschaffene Wohnraum langfristig in gemeinschaftlicher Hand bleibt?
In der Diskussion im Anschluss wird es darum gehen, ob / in wie weit das Modell für uns in Hamburg möglich und sinnvoll ist. Wir haben ja hier in Hamburg auch die Schanze eG oder Wohnreform eG. Größte Autonomie hätte eine eigene kleine Genossenschaft (wie z.B. Drachenbau eG), ist aber für Neugründer kaum mehr finanzierbar. Am günstigsten zu finanzieren wäre eine Gemeinschaft unter dem Dach einer traditionellen Genossenschaft. Aber wie ist es da langfristig mit der Selbstbestimmung?

Filminhalt:
Im 65-minütigen Film „Das ist unser Haus!“ erläutern Akteure des Mietshäuser Syndikats das Modell der kollektiven Raumaneignung und präsentieren vielseitige Projekte in unterschiedlichen räumlichen Kontexten. Die Zuschauer werden motiviert, eigene Projekte im stabilen solidarischen Verbund des Mietshäuser Syndikats zu starten.

Mit Impressionen aus den Projekten: Freie Hütte (Lübeck), LÜDIA (Hadmersleben), Handwerkerhof Ottensen (Hamburg), Jugendwohnprojekt Mittendrin (Neuruppin), Grethergelände (Freiburg), 4-Häuser-Projekt (Tübingen)

Eintritt: Spende

Informationen zu unseren Veranstaltungen: Wir informieren und laden gerne zu unseren aktuellen mpz-Veranstaltungen per eMail ein. Wer in den eMail-Verteiler will, sende bitte eine entsprechende eMail an uns: info@mpz-hamburg.de

Das mpz unterstützen: Das mpz – Medienpädagogik Zentrum Hamburg e.V. ist ein selbstorganisiertes unabhängiges alternatives Medienzentrum seit 1973. Im mpz werden u. a. Videofilme produziert, archiviert, diskutiert, verliehen und nun auch verkauft. Wir finanzieren uns fast ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. Darum sind Spenden dringend erwünscht:
Unser Konto:
mpz hamburg eV, Konto: IBAN DE15 4306 0967 2068 5756 · BIC GENODEM1GLS
Am meisten freuen wir uns über regelmäßige Förderbeiträge auch kleiner Summen. Ab einem Beitrag von 9,50 Euro/Monat bedanken wir uns mit der kostenlosen privaten Nutzung unseres Archivs.

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.